fruchtig gefüllte Osterkekse aus Mürbteig

Seid ihr schon in Osterstimmung? Mir ist es ehrlich gesagt noch zu nass und kalt draußen. Um mich frühlingshafter zu stimmen, habe ich schon mal damit angefangen mich langsam auf Ostern vorzubereiten. Und zwar mit Plätzchen, genauer gesagt gefüllten Hildaplätzchen. Denn wer hat gesagt, dass man Plätzchen nur zu Weihnachten backen darf? Auch zu Ostern (und auch das restliche Jahr) schmecken Butterplätzchen ganz hervorragend. Also habe ich den letzten verregneten Nachmittag genutzt, um diese kleinen Stimmungsaufheller zu backen. Die Hildaplätzchen mit Aprikosenmarmelade habe ich mit einem Osterei-Ausstecher ausgestochen und mit einem niedlichen Häschen aufgehübscht, damit das Oster-Feeling auch nicht zu kurz kommt. Am besten schmecken die gefüllten Kekse übrigens, wenn sie einen Tag in der Keksdose durchziehen können. Weiterlesen „fruchtig gefüllte Osterkekse aus Mürbteig“

Honiglebkuchen

Dieses Jahr bin ich zeitig mit der Weihnachtsbäckerei dran. Bisher sind schon 4 Sorten Plätzchen in meiner Küche entstanden: Butterplätzchen, Muskazinen, Cashew-Taler und Orangenkekse. Jetzt sind Lebkuchen dran, genauer gesagt Honiglebkuchen. Lebkuchensterne backen wir jedes Jahr, oft auch als Anhänger für den Christbaum. Dafür wird direkt nach dem Backen mit der Nadel einfach ein Faden durch den Lebkuchen gestochen und dieser darf danach fertig auskühlen. Wenn ihr ein Lebkuchenhaus backen wollt, würde ich euch lieber dieses Rezept dafür empfehlen. Der Lebkuchenteig ist fester und lässt sich dadurch besser verarbeiten und zum Haus zusammensetzen. Es gibt übrigens auch schon ein Rezept für ein weihnachtliches Lebkuchen-Tiramisu, falls ihr mal was ganz anderes ausprobieren wollt.

Weiterlesen „Honiglebkuchen“

veganer Tassenkuchen mit Kakao zum dritten Bloggeburtstag

Drei Jahre ist es nun her, seit ich meinen ersten Blogeintrag, das Rezept für eine Brombeercurd-Tarte mit Rosmarin, hier online gestellt habe. Seitdem habe ich 50 Rezepte für euch entwickelt – sowohl herzhafte als auch süße. Mit diesem 51. Beitrag kommt ein Weiteres dazu: ein super schnell gemachter veganer Tassenkuchen aus der Mikrowelle für Tage mit viel Lust auf Schokokuchen, aber wenig Lust in der Küche zu stehen. Das Rezept ist sehr variabel, ihr könnt es vegan machen oder die Pflanzenmilch durch Kuhmilch ersetzen, Schokoladenstücke, Nüsse oder Karamellstückchen unterheben. Alle Varianten sind sehr lecker und werden euren Hunger auf Schokolade bestimmt stillen! Weiterlesen „veganer Tassenkuchen mit Kakao zum dritten Bloggeburtstag“

Heidelbeer-Pfannkuchen

Ein Spaziergang im Wald, Blätterrauschen und Vogelgezwitscher in den Ohren und plötzlich sind da einige kleine Büsche, aus denen es blau leuchtet. Ich liebe es, selbst Lebensmittel in der Natur zu sammeln! Es ist zwar etwas mühsam die kleinen Beeren zu pflücken, aber dafür wird man mit einem kräftigen Aroma belohnt. Natürlich muss man ein Plätzchen kennen, an dem man sammeln kann, denn Heidelbeeren wachsen nicht in jedem Wald. Sie sind nur in lichten Moorwäldern und in Senken zu finden. Um sich vor dem Fuchsbandwurm zu schützen, sollten die Heidelbeeren vor dem Verzehr erhitzt werden. Das gilt für alle Früchte, die im Wald gesammelt werden. Weiterlesen „Heidelbeer-Pfannkuchen“

Cashew-Taler

Von allen kalten Monaten ist mir der Dezember am liebsten (und das obwohl ich im Januar Geburtstag habe). Trotz des ganzen Trubels in den Städten und Einkaufszentren, hat für mich diese Zeit vor Weihnachten doch einen ganz besonderen Zauber. Ich mag die Gerüche des Advents nach Tannennadeln, frisch gebackenen Plätzchen und Punsch. Ich liebe es kurz vor Heiligabend den Tannenbaum zu schmücken & es mir danach im romantisch schummrigen Licht der Kerzen mit einem Buch auf dem Sofa bequem zu machen. Oder Stunden lang in der Küche zu stehen, eine Sorte Plätzchen nach der anderen zu backen und dabei Weihnachtslieder zu trällern. Das sind genau die Momente, die für mich eine gelungene Vorweihnachtszeit ausmachen. Weiterlesen „Cashew-Taler“

Nussknacker-Plätzchen

Mein heutiges Rezept ist aus einem Enthusiasmus für Disney heraus entstanden. Seit November läuft „Der Nussknacker und die vier Reiche“ im Kino und was soll ich sagen, ich bin verzaubert! Als ich dann auch noch diese süße Form entdeckt habe, musste nur noch ein Plätzchenteig her – mit Nüssen natürlich. Weiterlesen „Nussknacker-Plätzchen“

Spinnennetz-Oreos für Halloween

Ich bin momentan gesundheitlich etwas angeschlagen und Halloween fällt für mich dieses Jahr wohl auch aus. Trotzdem will ich euch natürlich nicht ganz ohne Halloween-Rezept stehen lassen. Das Grundrezept der schaurig süßen Spinnennetz-Oreos stammt von baking a moment, ich habe es für mich noch etwas optimiert. Weiterlesen „Spinnennetz-Oreos für Halloween“

Dark Chocolate Chip Cookies

Ich habe meine Cookies absichtlich NICHT „Die Ultimativen Chocolate Chip Cookies“ genannt (Auch wenn ich glaube, dass sie es wirklich sind). Da jeder einen anderen Geschmack hat, würde ich euch möglicherweise belügen und wer weiß, vielleicht existiert ja ein noch besseres Rezept als das, das ich euch heute vorstelle.

Ich weiß, es sind keine klassischen Chocolate Chip Cookies, die haben normalerweise einen hellen Teig. Dafür ist mein Rezept perfekt für Schokoladen-Liebhaber geeignet. Durch Kakao im Teig, Chocolate Chunks und Chocolate Chips sind sie nämlich besonders schokoladig. Die ganze Schokolade macht die dunklen Chocolate Chip Cookies allerdings so reichhaltig, dass auch Süßmäuler schon nach einem Cookie gut bedient sind. Weiterlesen „Dark Chocolate Chip Cookies“

Häschen hüpf: Hasen-Cupcakes

Frohe Ostern euch allen!
Ich hatte gestern Besuch vom Osterhasen und er hat viele seiner kleinen Freunde zum Kaffee mitgebracht. So sind gestern 20 flauschige Osterhasen in meine Küche gehüpft, die ich natürlich sehr gerne aufgenommen habe. Weiterlesen „Häschen hüpf: Hasen-Cupcakes“

Der Mystery Blogger Award & ein Apfel-Tiramisu

Mein Blog ist jetzt genau ein halbes Jahr alt. Deshalb freue ich mich riesig, dass Meli von Allergomio mich für den Mystery Blogger Award nominiert hat! Danke, Meli! Weiterlesen „Der Mystery Blogger Award & ein Apfel-Tiramisu“