Aprikosen-Streusel-Muffins

Ich liebe den Sommer. Nicht nur wegen der angenehmen Temperaturen und den entspannten Tagen am See, sondern auch wegen dem vielfältigen Obstangebot. In unserem Garten, sind gerade Stachelbeeren, Johannisbeeren und Aprikosen gleichzeitig reif und wollen alle verarbeitet werden. Die Stachelbeeren habe ich schon in diesem Kuchen verarbeitet. Jetzt sind die Aprikosen dran. Unser Aprikosenbaum hat dieses Jahr endlich mal wieder Unmengen an Früchten geliefert und so sind wir mit dem Einkochen und Marmelade machen gar nicht hinterher gekommen. Für die kalte Jahreszeit ist also vorgesorgt. Und für die entspannten Tage am See, kann ich euch dieses schnelle Rezept für meine Aprikosen-Streusel-Muffins empfehlen.

Ein fluffiger, fruchtiger und wahnsinnig saftiger Teig und knusprige Streusel - in einem Muffin vereint. Pluspunkt: Die Aprikosen-Streusel-Muffins sind in zwei Schrittenschnell zusammengerührt und haben eine wunderbar runde Kuppel auf der die leicht salzigen Streusel ruhen.

Ein paar Aprikosen habe ich noch vor dem Einkochen „gerettet“, denn seit Tagen ist mir schon eine Idee im Kopf herumgeschwirrt. Ein fluffiger, fruchtiger und wahnsinnig saftiger Teig und knusprige Streusel – in einem Muffin vereint. Nachdem ich momentan nicht so viel Zeit für die Küche habe (Klausurenphase!), musste es auch noch schnell gehen und diese Muffins sind wirklich ratzfatz zusammengerührt. Im Grunde ist es ein Zwei-Schritte-Rezept. Zuerst werden die Streusel gemacht, danach der Teig verrührt und dann in umgekehrter Reihenfolge in die Förmchen gefüllt. Zuletzt müssen sie nur noch 25 Minuten im Ofen backen und fertig ist das perfekte Sommergebäck.

Ein fluffiger, fruchtiger und wahnsinnig saftiger Teig und knusprige Streusel - in einem Muffin vereint. Pluspunkt: Die Aprikosen-Streusel-Muffins sind in zwei Schrittenschnell zusammengerührt und haben eine wunderbar runde Kuppel auf der die leicht salzigen Streusel ruhen.

Was ich während dem Backen gelernt habe, ist, dass es wahnsinnig wichtig ist, die Förmchen bis oben hin zu füllen. Nur so bekommt der Muffin eine schöne runde Kuppel, auf der die Streusel ruhen. Den selben Grund hat auch der etwas ungewöhnliche Backvorgang. Sie werden nämlich im oberen Drittel des Ofens auf einer zunächst recht hohen Temperatur gebacken. Die Streusel habe ich außerdem extra etwas salziger gemacht. So stehen sie wunderbar im Kontrast zu den süß-säuerlichen Fruchtstücken. Aber versteht mich jetzt nicht falsch, die Streusel sind immer noch sehr süß, sie haben nur einen salzigen Touch, ähnlich wie bei Karamell.

Ein fluffiger, fruchtiger und wahnsinnig saftiger Teig und knusprige Streusel - in einem Muffin vereint. Pluspunkt: Die Aprikosen-Streusel-Muffins sind in zwei Schrittenschnell zusammengerührt und haben eine wunderbar runde Kuppel auf der die leicht salzigen Streusel ruhen.

Aprikosen-Streusel-Muffins

Für 15 Muffins

Das wird benötigt:
Für die Streusel:
85 g Mehl
2 EL brauner Zucker
1 EL Zucker
3/4 TL Backpulver
1-2 Prisen Salz
55 g Butter, geschmolzen
Für die Muffins:
110 g Butter, geschmolzen und etwas abgekühlt
250 g Zucker
2 Eier
3 TL Vanillezucker
1 TL Zitronenschale
260 g Mehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
125 ml Milch
280 g Aprikosen, in kleine Stücke geschnitten

Und so wird´s gemacht:
1) Für die Streusel alle Zutaten mischen, bis sich Klumpen bilden.
2) Den Ofen auf 200°C vorheizen und ein Ofenblech ins obere Drittel schieben. Das Muffinblech sollte gerade noch darauf passen. Das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.
3) In einer großen Schüssel die Butter und den Zucker mischen und ein Ei nach dem anderen hineingeben. Vanillezucker und Zitronenschale unterrühren.
4) In einer kleineren Schüssel Mehl Backpulver und Zucker vermengen. Die Hälfte zur Butter-Ei-Mischung geben und vermischen. Nun die Milch dazugeben und zuletzt die zweite Hälfte unterrühren. Die Aprikosen unterheben.
5) Den Teig großzügig auf die 15 Förmchen verteilen. Das Förmchen darf voll sein. Keine Angst davor! Die Streusel auf dem Teig verteilen.
6) Das Muffinblech in den Ofen schieben. Nach 10 Minuten die Hitze auf 180°C herunterregeln und weitere 15 Minuten backen. Danach das Blech aus dem Ofen nehmen, die Teigränder vom Muffinblech lösen und die Muffins in der Form etwas auskühlen lassen, bevor sie herausgenommen werden können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s