Bärlauchcremesuppe fürs Ostermenü

Es ist wieder so weit: Der Bärlauch hat Saison und sprießt überall in den Wäldern! Wer meinen Blog schon etwas länger mit ließt, hat bestimmt schon mitbekommen, wie gerne ich Bärlauch in meine Speisen integriere. Ob Bärlauch-Hummus, Blätterteig-Schnecken oder eben diese Suppe, es gibt kein Gericht, in das sich Bärlauch nicht einbinden lässt. Jedes Jahr fiebere ich auf die Bärlauchzeit hin, wenn ich wieder die aromatischen Blätter sammeln gehen kann. Endlich! Und jedes Jahr lasse ich mir wieder etwas Neues einfallen, wie ich mein Lieblingskraut verwerten kann. Dieses mal gibt es eine cremige Bärlauchsuppe getoppt mit Sauerrahm und selbst gemachten Croutons in Häschen-Form.

Eine cremige Bärlauchsuppe, die nicht nur durch ihrer satt-grünen Farbe besticht, sondern auch mit ihrem kräftigen knoblauchartigen Aroma. Garniert ist die Cremesuppe mit etwas Sauerrahm und selbst gemachten Hasen-Croutons. Perfekt fürs Oster-Menü!

Die Bärlauchsuppe ist eine aromatische Creme-Suppe, die als Vorspeise jedem Gourmet-Menü Ehre macht. Sie besticht nicht nur mit ihrer satt-grünen Farbe, sondern auch mit ihrem kräftigen knoblauchartigen Aroma. Pluspunkt: Obwohl sie nach Knoblauch schmeckt, knofelt man hinterher nicht den ganzen Tag, denn von Bärlauch kriegt man keinen Mundgeruch!

Natürlich kann sie mit etwas Brot serviert auch als einfacher Hauptgang gegessen, oder auch mit verschiedenen Einlagen vielfältiger gestaltet werden. Einige Stückchen Lachs, ein Hähnchen-Spieß, einige Pilze oder auch Brotcroutons eignen sich ausgezeichnet dazu und werten euer Ostermenü farblich und geschmacklich auf. Die Croutons könnt ihr entweder zuerst ausstechen und danach in der Pfanne anbraten, oder aber ihr toastet das Weißbrot und stecht danach eure Croutons aus.

Eine cremige Bärlauchsuppe, die nicht nur durch ihrer satt-grünen Farbe besticht, sondern auch mit ihrem kräftigen knoblauchartigen Aroma. Garniert ist die Cremesuppe mit etwas Sauerrahm und selbst gemachten Hasen-Croutons. Perfekt fürs Oster-Menü!

Achtung bei der Bärlauch-Ernte: Der Bärlauch steht zwar nicht unter Naturschutz, doch wird er als potenziell gefährdet eingestuft. Also bitte lasst dem Pflänzchen eines seiner Blätter übrig, so habt ihr auch noch viele Jahre etwas davon. Wie ihr Bärlauch von giftigen Maiglöckchen unterscheiden könnt, habe ich bereits in diesem Beitrag beschrieben.

Ich wünsche euch ein schönes Osterfest!

Eine cremige Bärlauchsuppe, die nicht nur durch ihrer satt-grünen Farbe besticht, sondern auch mit ihrem kräftigen knoblauchartigen Aroma. Garniert ist die Cremesuppe mit etwas Sauerrahm und selbst gemachten Hasen-Croutons. Perfekt fürs Oster-Menü!

Bärlauchcremesuppe

Für vier Personen

Das wird benötigt:
1 EL Olivenöl
1 Zwiebel
2 große Kartoffeln
500 ml Gemüsebrühe
300 g Bärlauch
Salz
Pfeffer
Muskat
etwas Sauerrahm oder Kokosmilch
2 Scheiben Toast

Und so wird´s gemacht:
1) Die Zwiebel schälen und Würfel schneiden und mit dem Olivenöl glasig dünsten.
2) Die Kartoffeln waschen, schälen, in grobe Stücke schneiden und gemeinsam mit der Gemüsebrühe in den Topf geben. Circa 10 Minuten köcheln lassen bis die Kartoffeln weich sind.
3) Den Bärlauch waschen, grob hacken und in den Topf geben.
4) Alle Zutaten mit dem Mixstab pürieren und mit den Gewürzen abschmecken.
5) Die Brotscheiben toasten und mit einem kleinen Hasen-Ausstecher Croutons ausstechen.
6) Die Bärlauchcremesuppe auf vier Teller verteilen und mit jeweils einem Klecks Sauerrahm, den Hasen-Croutons und in feine Stücke geschnittenen Bärlauch garnieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s