Cashew-Taler

Von allen kalten Monaten ist mir der Dezember am liebsten (und das obwohl ich im Januar Geburtstag habe). Trotz des ganzen Trubels in den Städten und Einkaufszentren, hat für mich diese Zeit vor Weihnachten doch einen ganz besonderen Zauber. Ich mag die Gerüche des Advents nach Tannennadeln, frisch gebackenen Plätzchen und Punsch. Ich liebe es kurz vor Heiligabend den Tannenbaum zu schmücken & es mir danach im romantisch schummrigen Licht der Kerzen mit einem Buch auf dem Sofa bequem zu machen. Oder Stunden lang in der Küche zu stehen, eine Sorte Plätzchen nach der anderen zu backen und dabei Weihnachtslieder zu trällern. Das sind genau die Momente, die für mich eine gelungene Vorweihnachtszeit ausmachen.Diese Cashew-Taler sind schnell gemacht, trotzdem sehen sie hübsch aus und haben einen großartigen Geschmack. Sie schmelzen förmlich auf der Zunge, schmecken wunderbar vanillig und haben einen Hauch von Marzipan. Eine leckere & ganz unkomplizierte Weihnachtsbäckerei also.

Zu meinen Lieblingsplätzchen zählen dabei diese mürben Cashew-Marzipan-Taler. Sie sind schnell zusammengerührt, zu Rollen geformt und müssen danach etwas gekühlt werden. Dann werden sie in Scheiben geschnitten & sind in kürzester Zeit im Ofen. Sie sind wirklich nicht mit besonders viel Arbeit verbunden, auch weil sie ohne Ausstecher auskommen. Trotzdem sehen sie hübsch aus und haben einen großartigen Geschmack. Sie schmelzen förmlich auf der Zunge, schmecken wunderbar vanillig und haben einen Hauch von Marzipan. Eine leckere & ganz unkomplizierte Weihnachtsbäckerei also.

Diese Cashew-Taler sind schnell gemacht, trotzdem sehen sie hübsch aus und haben einen großartigen Geschmack. Sie schmelzen förmlich auf der Zunge, schmecken wunderbar vanillig und haben einen Hauch von Marzipan. Eine leckere & ganz unkomplizierte Weihnachtsbäckerei also.

Bei uns werden die Plätzchen immer auf den Dachboden verräumt, sonst wäre am 24. Dezember kein Krümelchen mehr übrig. 🙂

Diese Cashew-Taler sind schnell gemacht, trotzdem sehen sie hübsch aus und haben einen großartigen Geschmack. Sie schmelzen förmlich auf der Zunge, schmecken wunderbar vanillig und haben einen Hauch von Marzipan. Eine leckere & ganz unkomplizierte Weihnachtsbäckerei also.

Cashew-Taler

Das Rezept stammt aus der Einfach Hausgemacht 5/2014

Das wird benötigt:
250g Cahewkerne, ungesalzen
180g Mehl
1 Prise Salz
60g Marzipan, kalte Rohmasse
40g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
150g Butter, weich
1 Eigelb
3 EL Sahne

Und so wird´s gemacht:
1) 50g Cashewkerne zum Garnieren zur Seite legen. Für den Teig die restlichen 200g Cashewkerne mahlen. In einer Pfanne trocken anrösten. Abkühlen lassen. Mit Mehl & Salz vermengen.
2) Die Marzipanrohmasse in kleine Stücke schneiden. Mit Puderzucker, Vanillezucker & der Butter vermengen. Die Mehl-Nuss-Mischung nach & nach unterheben.
3) Den Teig in 4 Teile teilen & jeweils zu 3 cm dicken Rollen formen. In Frischhaltefolie wickeln & mehrere Stunden kalt stellen oder für 1 Stunde in das Gefrierfach legen.
4) 2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Die Teigrollen in 1cm dicke Scheiben schneiden & auf das Backpapier setzen. Eigelb & Sahne verquirlen. Dick auf die Teigscheiben streichen. Die halbierten Cashewkerne darauflegen & etwas andrücken.
5) Im Backofen bei 160°C Heißluft 12-15 Minuten goldgelb backen. Die Plätzchen mit dem Backpapier vom Blech ziehen und abkühlen lassen.

Ein Gedanke zu „Cashew-Taler“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s