Gorgonzola-Risotto im Kürbistöpfchen

Risotto ist für mich ein echtes kalt-Wetter-Gericht. Würzig im Geschmack, cremig in der Konsistenz und eine willkommene Abwechslung zu Pasta oder Suppe. Also perfekt für das nasse und graue Wetter da draußen.

Die Variation mit dem Gorgonzola gibt eine kräftige Würze, die Birne bringt einen fruchtig frischen Geschmack und das Kürbistöpfchen rundet das Ganze sowohl geschmacklich als auch visuell ab. Auch wenn sich die Kombination zunächst ungewöhnlich anhört, versucht es mal, es lohnt sich. Und keine Angst vor dem Gorgonzola. Ich mag Gorgonzola eigentlich überhaupt nicht, aber hier ist er einfach goldrichtig. Überhaupt nicht streng und scharf und das Risotto wird dadurch extra cremig.Dieses Gorgonzola-Risotto im Kürbistöpfchen ist ein echtes kalt-Wetter-Gericht. Würzig im Geschmack, cremig in der Konsistenz. Die Birne bring eine fruchtig frische Note ein. Und das Kürbistöpfchen ist sowohl etwas für den Geschmack als auch für das Auge. Keine Angst vor dem Gorgonzola. Er ist hier überhaupt nicht streng und scharf, sondern goldrichtig, und das Risotto wird dadurch extra cremig. Auch die beliebte schlotzige Konsistenz bleibt erhalten.

Wer mag, hebt noch eine Hand voll Walnüsse unter die deftige Masse. Dadurch kommt eine leicht nussige Note ins Spiel. Und es bringt noch ein wenig Crunch hinein.

Im Grunde gebe ich euch also heute ein Rezept für ein vegetarisches Gorgonzola-Kürbis-Birne-Walnuss-Risotto. So viele Zutaten, aber jede einzelne hat sich ihren Platz im Risotto verdient!

Dieses Gorgonzola-Risotto im Kürbistöpfchen ist ein echtes kalt-Wetter-Gericht. Würzig im Geschmack, cremig in der Konsistenz. Die Birne bring eine fruchtig frische Note ein. Und das Kürbistöpfchen ist sowohl etwas für den Geschmack als auch für das Auge. Keine Angst vor dem Gorgonzola. Er ist hier überhaupt nicht streng und scharf, sondern goldrichtig, und das Risotto wird dadurch extra cremig. Auch die beliebte schlotzige Konsistenz bleibt erhalten.

Anders als beim klassischen Risotto wird eigentlich nur der Parmesan ersetzt durch den Gorgonzola. Die beliebte schlotzige Konsistenz bleibt trotzdem erhalten und dem Geschmack wird dadurch auch kein Abbruch getan. Ich finde, er profitiert sogar noch ein wenig. Jede Gabel bringt eine wahre Sintflut an „Ohs“ und „Mmhs“ mit sich. Das wird ein wahrer Tanz der Aromen auf euren Gaumen!

Dieses Gorgonzola-Risotto im Kürbistöpfchen ist ein echtes kalt-Wetter-Gericht. Würzig im Geschmack, cremig in der Konsistenz. Die Birne bring eine fruchtig frische Note ein. Und das Kürbistöpfchen ist sowohl etwas für den Geschmack als auch für das Auge. Keine Angst vor dem Gorgonzola. Er ist hier überhaupt nicht streng und scharf, sondern goldrichtig, und das Risotto wird dadurch extra cremig. Auch die beliebte schlotzige Konsistenz bleibt erhalten.

Gorgonzola-Risotto im Kürbistöpfchen

Das Rezept ist auf maximal 6 Personen ausgelegt.

Das wird benötigt:
6 Mini-Hokkaido
4 EL Butter
2 kleine Zwiebeln
frisch geriebene Muskatnuss
Salz
1 Birne
250 g Risotto-Reis
150 ml Weißwein
Ca. 850 ml heiße Gemüsebrühe
100 g Gorgonzola
50 g frisch geriebener Parmesan
1 Hand voll Walnüsse

Und so wird´s gemacht:
1) Den Ofen auf 180°C vorheizen.
2) Die Kürbisse waschen, die Deckel abschneiden, mit einem Löffel aushöhlen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Ca. 20 Minuten backen bis die Kürbisse weich sind.
3) Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. In einem großen Topf 2 EL Butter aufschäumen lassen. Die Zwiebeln hineingeben und bei mittlerer Hitze langsam bräunen. Mit Muskat und wenig Salz würzen.
4) Die Birne vierteln, entkernen, hobeln und zu den Zwiebeln in den Topf geben. Die Mischung in eine Schüssel umfüllen.
5) Restliche Butter im Topf aufschäumen lassen. Den Reis zugeben und unter Rühren glasig anschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen. Dann unter regelmäßigem Rühren immer wieder so viel Gemüsebrühe nachgießen, dass der Reis eben davon bedeckt wird, und in etwa 20 Minuten bei kleiner bis mittlerer Hitze weich köcheln lassen. Den Reis zum Ende hin immer wieder probieren.
6) Sobald der Reis nur noch ganz leicht Biss hat, den Gorgonzola und Parmesan zugeben und unter Rühren schmelzen lassen. Die Zwiebel-Birnen-Mischung einrühren. Das Risotto sollte eine sämige, leicht fließende Konsistenz haben, sonst noch etwas Brühe nachgießen.
7) Die Walnüsse grob hacken und ebenfalls unterheben.
8) Die Kürbisse mit dem Risotto füllen und für weitere 5-10 Minuten backen.

Tipps:

  • Je nachdem wie klein eure Kürbisse sind, könnt ihr das Risotto auch gut als Vorspeise reichen.
  • Wer lieber ein reines Kürbisrisotto möchte, hier gehts zum Rezept.
  • Für ein Risotto ohne Alkohol, kann der Wein einfach durch mehr Wasser und etwas Apfelsaft ersetzt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s