Kürbisrisotto mit gebratenem Lachsfilet

Meine ganze kulinarische Welt dreht sich momentan um Kürbis. Nicht nur, weil er nun mal das Gemüse der Saison ist, sondern weil ich Kürbis liebe!

Er ist so wandelbar im Geschmack und in der Zubereitung. Und es überrascht mich immer wieder, wie vielfältig die Kombinationsmöglichkeiten sind. Ob süß (wie hier) oder herzhaft, vegetarisch oder mit Fleisch bzw. Fisch. Kürbis ist definitiv ein Alleskönner!

Wer diese Saison also immer noch nicht genug von Kürbis hat, dem kann ich dieses Rezept nur ans Herz legen.

Leuchtendes Kürbisrisotto mit gebratenem Lachsfilet. Wunderbar sämig und ein echtes Soulfood. Perfekt für graue Herbsttage, um den goldenen Herbst wieder zurückzuholen!

Das Risotto ist herrlich cremig und schmeckt ganz wunderbar nach dem zarten Kürbisfleisch. Diese italienisch inspirierte Variante ist definitiv DAS Herbstgericht dieses Jahr. In den letzten 2 Wochen stand es schon 3 mal auf unserem Esstisch! Es eignet sich auch hervorragend als Sonntagsessen oder auch als Festessen für die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage.

Und es ist eigentlich schnell gekocht und benötigt nur wenige Zutaten. Die Hauptakteure für das leuchtende Kürbisrisotto habe ich  dieses Jahr sogar direkt aus meinem Garten geholt: einen kleinen Hokkaidokürbis und einige Stängel frischen Rosmarin.

In den grauen und verregneten Novembertage ist es echtes Soulfood. Es ist wunderbar schlotzig und wärmt von innen. Wer den Begriff „schlotzig“, wie auch der Duden, nicht kennt: Damit ist ein cremig-sämig-leckerer Zustand gemeint, der kulinarische Herzen höher schlagen lässt. Damit kann die Kürbissaison noch einmal in vollen Zügen genossen werden!

Leuchtendes Kürbisrisotto mit gebratenem Lachsfilet. Wunderbar sämig und ein echtes Soulfood. Perfekt für graue Herbsttage, um den goldenen Herbst wieder zurückzuholen!

Kürbisrisotto mit gebratenem Lachsfilet

Das Rezept ist für 4 Personen ausgelegt. Dazu passt ein Glas Müller-Thurgau oder ein anderer trockener Weißwein.

Das wird benötigt:
2 EL natives Olivenöl extra
4 Lachsfilets
2 kleine Zwiebeln
40 g Butter
320 g Risottoreis
400g Hokkaidokürbis
200 ml trockener Weißwein
600 ml Gemüsebrühe
40 g geriebener Parmesan
2 EL Butter
2 Prisen Muskatnuss
Pfeffer
2 Zweige Rosmarin
einige Zweige Rosmarin zum Garnieren

Und so wird´s gemacht:
1) Die Zwiebeln und das ungeschälte Hokkaidofleisch fein würfeln.
2) Die Zwiebelwürfel mit dem Rosmarin in 40 g Butter glasig dünsten.
3) Die Kürbiswürfel zusammen mit dem Risottoreis zu den Zwiebeln geben. 3 Minuten andünsten und den Rosmarin herausnehmen.
4) Mit dem Weißwein ablöschen und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Etwas Pfeffer zugeben und bei milder köchelnder Hitze 12 Minuten mit dem Kochlöffel rühren.
5) Dann den geriebenen Parmesan und 2 EL Butter unterheben, mit Muskat würzen.
6) Das Lachsfilet im Olivenöl bei mäßiger Temperatur von beiden Seiten anbraten, bis es gar ist. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

2 Kommentare zu „Kürbisrisotto mit gebratenem Lachsfilet“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s