Dinkel-Walnuss-Brot

Heute ist Weltbrottag.

Seit 2006 lädt Zorra vom Blog Kochtopf jedes Jahr an diesem kulinarischen Tag zu ihrem Brot-Back-Event ein und sammelt die vielen Beiträge vom ganzen Globus dann auf ihrem Blog. Wieso? Weil selbst gebackenes Brot, im Gegensatz zur Massenware, mit natürlichen Zutaten daherkommt und weil es gar nicht so schwer ist, selbst gutes Brot zu backen.

World-Bread-Day-October-16-2017Gutes Brot braucht nämlich gar nicht so viele Zutaten. Hefe, Mehl, Wasser und etwas Salz reichen vollkommen aus – künstliche Backmittel sind dabei wirklich nicht nötig!

Ich finde das Blogevent eine schöne Idee, schon deshalb, weil man so viele neue Inspirationen und noch mehr tolle Rezepte zum Ausprobieren bekommt.

Viel Brot backe ich aber eigentlich nicht, was auch echt schade ist. Mir fehlt einfach immer grundsätzlich die Zeit dazu. Was man ja in den Griff bekommen könnte, wenn man denn im Voraus planen würde! Hier kommt dann wohl meine spontane Seite zum Vorschein. 😉

Deshalb ist mein Dinkel-Walnuss-Brot auch super für so spontane Köpfe wie mich geeignet. Es braucht nicht viele Zutaten und die, die es braucht, habe ich immer im Haus. Durch das Vollkornmehl ist es etwas krümeliger bzw. kuchiger als man es vielleicht gewohnt ist, aber es bildet eine schöne Kruste aus. Genau richtig knusprig, aber nicht zu hart, sodass sie ein angenehmes Mundgefühl erzeugt.

Dinkel-Walnuss-Brot zum Blogevent World Bread Day 2017 von kochtopf.me

Dinkel-Walnuss-Brot

Zutaten:
400 g Dinkelvollkornmehl
100 g Dinkelmehl Typ 630
1 gestr. EL Salz
1 Würfel Hefe
1 TL Zucker
2 EL Walnussöl (oder jedes andere beliebige Öl)
275 ml lauwarmes Wasser
150 g Walnüsse, andere Nüsse und/oder Kerne

Und so wird´s gemacht:
1) Die beiden Mehlsorten mit dem Salz in einer Schüssel mischen und in der Mitte eine Mulde formen. Die Hefe fein zerkrümeln und mit dem Zucker und 100 ml lauwarmem Wasser verrühren. Hefewasser in die Mulde gießen und mit wenig Mehl bestäuben. Diesen Vorteig ca. 10 Minuten gehen lassen.
2) Dann noch ca. 175 ml lauwarmes Wasser und das Öl zum Mehl geben und alles gründlich vermengen. Mit den Händen so lange kräftig durchkneten, bis ein geschmeidiger glatter Teig entstanden ist.
3) Ein Küchentuch unter den kalten Wasserstrahl halten und auswringen. Das Tuch über die Schüssel legen. Den Teig an einem warmen und zugfreien Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.
4) Die Walnusskerne in grobe Stücke brechen,  zum Teig geben und gründlich unterkneten.
5) Backblech mit Backpapier auslegen. Aus dem Brotteig einen länglichen Laib formen und aufs Blech legen. Den Teig mit dem Tuch bedecken und weitere 15 Minuten gehen lassen. Inzwischen den Backofen auf 230 Grad vorheizen.
6) Den Laib gleichmäßig dünn mit Wasser einpinseln und im Ofen auf der untersten Schiene ca. 15 Minuten backen. Dann die Ofentemperatur auf 180 Grad runterschalten, das Dinkelbrot nochmal mit Wasser bepinseln und in ca. 35 min fertig backen.
7) Zum Gartest das Brot mit den Topflappen aus dem Ofen nehmen, umdrehen und mit den Fingerknöcheln leicht auf die Unterseite klopfen. Klingt es hohl, ist das Brot durchgebacken. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Tipp:
Frische Hefe lässt sich gut einfrieren, sodass man sie so immer auf Vorrat hat. Dann einfach noch gefroren mit dem lauwarmen Wasser anrühren und stehen lassen, bis sie darin aufgetaut ist.

3 Kommentare zu „Dinkel-Walnuss-Brot“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s